Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
juris-Abkürzung:GemRef233V TH
Ausfertigungsdatum:30.03.1994
Gültig ab:14.04.1994
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Thüringen
Fundstelle:GVBl. 1994, 407
Gliederungs-Nr:14-233
Thüringer Verordnung
über die Bildung der Verwaltungsgemeinschaft "Kölleda"
Vom 30. März 1994
Zum 16.11.2018 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Aufgrund des § 31 Abs. 2 der Vorläufigen Kommunalordnung für das Land Thüringen (VKO) in der Fassung vom 24. Juli 1992 (GVBl. S. 383) verordnet der Innenminister:

§ 1
Bildung der Verwaltungsgemeinschaft

(1) Folgende Gemeinden des Landkreises Sömmerda bilden auf der Grundlage des § 31 Abs. 1 Satz 1 VKO eine Verwaltungsgemeinschaft:

Beichlingen,

Großmonra,

Ostramondra,

Großneuhausen,

Kleinneuhausen und

die Stadt Kölleda.1)

(2) Die Verwaltungsgemeinschaft führt den Namen "Kölleda" und hat ihren Sitz in der Stadt Kölleda.

Fußnoten

1)

[Gemäß § 1 der Verordnung über die Erweiterung der Verwaltungsgemeinschaft “Kölleda” vom 30. November 2006 (GVBl. S. 562) wird die Verwaltungsgemeinschaft “Kölleda” um die Stadt Rastenburg mit Wirkung vom 1. Januar 2007 erweitert.]

§ 2
Gesetzesvorbehalt

Aus dieser Verordnung kann im Hinblick auf die Bestimmung des § 12 Abs. 5 VKO kein Anspruch auf Bestandsschutz der hiermit gebildeten Verwaltungsgemeinschaft erhoben werden.

§ 3
Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

Erfurt, den 30. März 1994

Der Innenminister

Schuster